Pumpenprobierleitung

Um die hydraulische Leistungsfähigkeit der TrinkwasserTrennstation im Rahmen des manuellen fortlaufenden Prüfintervalls zu gewährleisten, ist bauseitig eine Prüfleitung vorzusehen. Diese wird auch als Pumpenprobierleitung bezeichnet. Ein Geräteanschluss zur Rückführung des Volumenstroms in den Zwischenbehälter ist in der TrinkwasserTrennstation integriert.

Pumpenprobierleitung

Bei bauseitigem Anschluss der Pumpenprobierleitung empfiehlt GEP IndustrieSysteme nachfolgende Installationsmaße einzuhalten.

Die Dimension der bauseitigen Pumpenprobierleitung ist mindestens auf den maximalen Volumenstrom einer Pumpe auszulegen. Die Strömungsgeschwindigkeit in der Probierleitung sollte 6 m/s nicht überschreiten. Messstrecke und Messeinrichtung sind in der gleichen Dimension auszuführen.

Bei der Ermittlung des Fließdruckes empfiehlt GEP IndustrieSysteme, diesen am Gerätedisplay der TrinkwasserTrennstation abzulesen. Der Messwert wird direkt am Messumformer hinter der Pumpe ermittelt.

Als Regelarmatur (1) sollte ein Schieber Verwendung finden.

Bilder aus der Praxis

EN | FR | RU