Elektrische Motorenleistung 400 V / 50 Hz

S1 Sanftanlasser mit 1 Phasenverschiebung
S2 Sanftanlasser mit 3 Phasenverschiebung, größerer Schaltschrank notwendig

1 Standard für Löschwasseranlagen

Anlaufarten der Motoren zur Reduzierung der Anlaufströme

In der Anwendungstechnik ist es in Deutschland üblich, Motoren mit einer Leistung über 4 KW nicht mehr direkt einzuschalten, um negative Auswirkungen durch erhöhte Anlaufströme auszuschließen. Um die Anlaufströme auf ein Minimum zu reduzieren, werden hauptsächlich drei Verfahren zum Starten der Motoren angewandt.

Motorenstart durch Sterndreieck

Der Motorenstart mit einer Sterndreieckschaltung bezieht sich auf ein älteres Verfahren, bei dem unterschiedliche Phasenstränge eines Drehstrommotors in Reihe geschaltet werden. Aus sicherheitstechnischen Erwägungen verfolgt WILO IndustrieSysteme diese Technologie nicht.

Motorenstart durch Sanftanlasser

Bei dem Motorenstart durch Sanftanlasser wird durch Phasenverschiebung der Anlaufstrom reduziert, wobei der „Hochlauf“ der Pumpe bis zur maximalen Drehzahl bzw. maximalen Pumpenleistung erfolgt. Bei der Auswahl der Sanftanlasser bietet WILO IndustrieSysteme zwei unterschiedliche Typen: den S1- und S2-Sanftanlasser. Durch seine spezielle technische Bauart bietet der Sanftanlasser Typ S2 eine weitere Reduzierung des Anlaufstroms gegenüber dem Typ S1

Motorenstart mit Frequenzumrichter

Der Motorenstart und anschließende Betrieb einer Pumpe mit Frequenzumrichter bietet die energetisch günstigste Variante bei niedrigstem Anlaufstrom. Der Frequenzumrichter ermöglicht, dass der Anlaufstrom gleich dem Nennstrom ist. Im Weiteren ermöglicht diese Variante eine auf den örtlichen Bedarf variabel abgestimmte Pumpenleistung.

Pumpensperrung

Wird die Trinkwasser-Trennstation mit Reservepumpen ausgestattet, können diese speziell gesperrt werden. Die Pumpensperrung erfolgt softwareseitig und schaltet defekte Pumpen ab bzw. versucht bei Leistungsmangel einen automatischen Neustart. Das Modul Pumpensperrung wird im Werk konfiguriert. Vor Geräteauslieferung wird die Zusatzfunktion in den 24-Stunden-Anlagenfunktionstest am werkseigenen Prüfstand auf sichere Funktion getestet.

INFORMATIONEN UND DOWNLOADS

Informationen

Notstromaggregate zur
Außenaufstellung



Notstromaggregate

Dokumentation

Trinkwasser-Trennstation
Technische Dokumentation



Technische Dokumentation

Betriebs- und Inbetriebnahmeanleitungen

Bedienungsanleitung

Gerätefunktions- und Instandhaltungs-
beschreibungen Hydranten, Sprinkler-
anlagen und Betriebswasser


Bedienungsanleitungen

Leitfaden

Trinkwasser-Trennstation
für Sprinkleranlagen
bis 16.600 l/min


Wilo-GEP Fire-S

EN | FR | RU