Notlaufleitung und Sicherheitsventil

Um einen sicheren Pumpenbetrieb zu gewähr- leisten, darf nach DIN 14462 die Mindestförder- menge nicht unterschritten werden.
Diese beträgt je nach Pumpenhersteller zwischen 10 und 20 Prozent der Nennfördermenge.

Bei der kaskadengesteuerten TrinkwasserTrenn- station von GEP Industrie-Systeme wird dies über eine Bypassleitung sichergestellt.

 

 

Im Allgemeinen wird sie als Notlaufleitung bezeichnet und ist in der TrinkwasserTrennstation integriert. In Standard-Löschwasseranlagen sind zudem Drücke durch Expansion über 8 bar auszuschließen. Eine in der TrinkwasserTrenn- station enthaltene Sicherheitsventilschaltung gewährleistet die normative Forderung.

INFORMATIONEN UND DOWNLOADS

Dokumentation

Trinkwasser-Trennstation
Technische Dokumentation



Technische Dokumentation

Leitfaden

Trinkwasser-Trennstation
für Wand- und
Außenhydranten


Wilo-GEP Fire-H

EN | FR | RU